Historie

Die Ent­ste­hungs­ge­schich­te des TG-Schötmar

1863

Neugründung vieler Vereine in Deutschland. Die Turngemeinde Schötmar steigt mit zweiundzwanzig Erstmitgliedern in das Vereinsleben ein.

1875

Die erste Schülerabteilung entsteht. Bald darauf die nächste.

1891

Erste Damenabteilung.

Die ersten 50 Jahre
von 1863 bis 1913.

1914 - 1918

Der erste Weltkrieg zeigt seine Spuren: Der Betriebssport muss ab jetzt ruhen.

1919

Nach dem Krieg beklagt die Turngemeinde 41 Tote und Vermisste, der Verein trauert. 

1924

Zusammenschluss des 1863 gegründeten Vereins mit dem Turnerbund von 1881 zur Turngemeinschaft Schötmar. 

1939

Der zweite Weltkrieg bricht aus. Das Turnen wird eingestellt. 

1945

Die Siegermächte erlauben vorerst nur einen gemeinsamen Verein in Schötmar. Die Regie in diesem Verein führen die Alliierten. 

Die Zeit von 
1914 bis 1945.

1947

5000 Zuschauer verfolgen, wie die Handballer der TG „Die Lippische Rose“, den ersten ausgespielten Wanderpokal des Landkreises Lippe, erringen. 

1953

Die alten Herren werden Vizemeister in der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Leichtathletik. 

Die Jahre 1945 bis 1963,
die Phase des "Wiederaufbaus".

1968

Goldmedaille für die Altersturner in Volleyball beim Deutschen Turnfest.

1971

Die in heutiger Form existierende Vereinszeitschrift erscheint zum ersten Mal. 

1986

Zu Ehren der Vereinsikone Ernst an Huef wird von nun an jährlich ein Gedächtnispokal für besondere Leistungen verliehen. 

1988

125 Jahre TG Schötmar!

Die Jahre von 1964 bis 1988,
dem 125. Geburtstags der Turngemeinde.

2002

Nach der Wiedervereinigung findet das Deutsche Turnfest in Leipzig statt. Die TG ist dabei. 

2013

150 Jahre TG Schötmar!